header

Die vier Evangelisten - Matthäus, Markus, Lukas und Johannes - haben es nach der Auferstehung Jesu unternommen, sein Leben festzuhalten und somit den jungen Gemeinden, die sich gründeten, eine Anleitung zu geben, das Leben Jesu weiter zu erzählen.

ACK – Unter dem Motto „Nicht in den Zweigen, sondern in den Wurzeln steckt des Baumes Kraft“ fand am Pfingstsamstagabend in der Christkönigskirche eine ökumenische Pfingstvesper statt. Organisiert hatte den Gottesdienst die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Main-Mömling-Elsava" (ACK).

Es ist sicher nicht nur für einen Juden eine provozierende Vorstellung: Das Fleisch eines Menschen zu essen. Jeder normale Mensch würde sich schütteln und verwundern über das, was wir heute von Jesus hören.

Es geschieht in jeder heiligen Messe. Aber was hat es mit der wahrhaften Gegenwart des Gottessohns in der heiligen Eucharistie auf sich? Am 60. Tag nach Ostern feiern die Katholiken Fronleichnam, das "Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi". Doch wissen immer weniger Menschen – seien sie nun getauft oder nicht –, was da eigentlich gefeiert wird.

Ministranten – Die Erstkommunion ist in den meisten Gemeinden gelaufen. Das bedeutet: Vielerorts gibt es auch neue Gesichter bei den Ministranten. Junge Menschen, die ehrenamtlich am Altar wichtige Dienste leisten. Dafür müssen sie einiges wissen und beachten. Katholisch.de erklärt die Aufgaben der "Minis".

Brausen, Feuer, Getöse: Mit diesen Bildern leitet der Evangelist Lukas, der uns die Apostelgeschichte geschrieben hat, seinen Bericht über das Geschehen am Pfingsttag ein. Es war wohl nötig, dass da etwas Gewaltiges von statten gehen musste, um die Jünger aufzuwecken.

Das Pfingstereignis gilt als Geburtsstunde der Kirche, weil die Jünger vom Heiligen Geist erfüllt mit der Weitergabe des Glaubens begonnen haben. Es dauerte jedoch noch einige Jahre, bis die Gläubigen mit dem Namen "Christen" bezeichnet wurden und anfingen, ihn für sich selbst zu nutzen.

Inhalt: 1_Thema Wegzeichen, 2_Namen Adressen Daten, 3_ Leitwort von Pfr. Kraft, 4_Schwester Pietra und Schwester Dagmar sagen „Auf Wiedersehen!“, 6_1909 - 2017 Schwesternstation in Erlenbach, 7_Danke, liebe Schwestern v.Pfr.Kraft, 8_KJG Jubiläum, Zeltlager, 9_Bücherei, 10_ Wallfahrt Walldürn, Altötting, 11_ACK Ausflug zum Koptisch-Orthodoxen Kloster im Taunus, 12_Termine und Einladungen, 13_Kinderkirche, Termine Frauenkreise, 14_Fastenessen in Mechenhard, ökum. Friedensgebet, Kommunionkinder 2018 Anmeldung, Serenade St.Josef-Siedlung, Cello-Konzert in St.Peter und Paul, 15_Segnungsgottesdienst für Paare, 16_Solibrot-Aktion, Frauenfriedenswallfahrt nach Frankfurt, 17_Kinderrätsel, 18_was macht die Kirchenverwaltung, 20_Kirchliche Wegzeichen: der Kirchturm, 21_Die Glocken von St.Karl Borromöus in Streit, 22_Renovierung St. Peter und Paul, Arbeiten und Spenden, 24_Kommunionkinder 2017 sagen Danke.

Das Schlimmste, was man über Christen sagen kann, ist die Kritik, sie seien weltfremd. Sie würden fern jeder Realität leben, ohne Bezug zum normalen Leben. Gewiss kann es Christen geben, auf die ein solch vernichtendes Urteil passen kann. Sie laufen aber pfeilgerade am Auftrag vorbei, den Jesus für seine Jünger gedacht hat.

Kommunionweg 2017 – Liebe Kommunionkinder, liebe Eltern, der 8. Juli ist der Gedenktag des Heiligen Kilian, der ja in unserer Diözese einer der ersten Glaubensverkünder war. Um diesen Termin herum findet alljährlich die Kilianiwallfahrt nach Würzburg statt. Auch die Kommunionkinder sind besonders von Bischof Friedhelm eingeladen.

Die Himmelfahrt Jesu, was bedeutet sie für die Jünger, was für uns? In den biblischen Lesungen haben wir eben zwei Versionen gehört: Matthäus spricht von einem Berg in Galiläa, wohin Jesus seine Jünger bestellt hatte, um von ihnen Abschied zu nehmen. Lukas, der die Apostelgeschichte geschrieben hat, verlegt das Geschehen nach Jerusalem.

Vielen ist dieser Tag vor allem als Vatertag bekannt. Männer ziehen durch Kneipen oder treffen sich zu Radtouren. Dass dieser Tag aber seit den 30er Jahren in ganz Deutschland ein gesetzlicher Feiertag ist, liegt an einem christlichen Fest.

­