header

Die Karwoche steuert auf ihren Höhepunkt zu: Mit dem Gründonnerstag beginnen die drei Tage von Leiden, Tod und Auferstehung Jesu. Erklärungen, Denkanstöße zum Thema.

Das Büro der Pfarreiengemeinschaft in der Hauptstr. 64 ist am Do., 05.04.2018 geschlossen, am Freitag, 06.04.2018 von 15.30 - 18.30 Uhr geöffnet.

Die konstituierende Sitzung findet statt am 22. März 2018

Bußgottesdienste, Beichtgelehenheiten, Gottesdienste und andere Aktionen in der Fastenzeit bis Ostermontag

Fastenzeit – In der Fastenzeit geht es um Verzicht auf übertriebenen Genuss. Aber das ist nicht alles. In seiner Fastenbotschaft gibt Papst Franziskus einige Hinweise, wie man die Zeit vor Ostern gut nutzen kann.

„Zukunft gestalten“ als Aufgabe – Die Brief-Wahl-Unterlagen zu der ersten gemeinsamen Pfarrgemeinderatswahl in unserer Pfarreiengemeinschaft sind verteilt. 16 KandidatInnen aus allen 4 Seelsorge-Einheiten stellen sich zur Wahl. 12 dürfen Sie wählen - bitte nutzen Sie Ihr Wahlrecht! Mehr Informationen zur Wahl unten...

Holocaust-Gedenktag – Anläßlich des Holocaust-Gedenktages am 31.1.2018 zeigen Berliner Filmemacher den preisgekrönten Kinodokumentarfilm ”Wir sind Juden aus Breslau” beim "erlenbacher filmgespräch" am 3.2.2018 um 19:15 Uhr in der Kino Passage in Erlenbach am Main.

Fake News – Sprach Franziskus eine Wahlempfehlung für Trump aus? Machte Johannes Paul II. einen Muslim zum Kardinal? Hat ein Erzbischof Gewalt an Frauen befürwortet? Hier kommen die größten "Fake News" zur Kirche.

Der Dalai Lama im Interview mit Journalist Franz Alt über die Entwicklung innerer Werte, eine weltweite Ethik, von Trump bis zur Flüchtlingsfrage - Woran der Dalai Lama in Zeiten des Neo-Nationalismus glaubt!

Im Zuge der Umstellung der Webseiten im Bistum Würzburg 2017 und zur Vereinfachung der Handhabung unserer Kirchenhomepage, können alle Predigten nun über den Bildbutton "Predigten" (in der linken Spalte auf der Startseite > Predigten) angezeigt werden.

Spätestens am 25.10.6.2017 sollten Sie sich angemeldet haben, weil die Teinehmerzahl begrenzt ist.

Denkanstoß – Wenn sich alle Religionen darauf verständigen könnten, dass jeder auf der Welt jeden so behandelt, wie er selbst gerne behandelt werden möchte, wäre das wünschenswert.

­