header

Predigt am Dreifaltigkeitssonntag

im Jahreskreis A

7. Juni 2020

Evangelium: Joh 3,16-18

„Sag mir, mit wem du gehst und ich sage dir, wer du bist.“

Ein altes Sprichwort, das mir manchmal meine Eltern mitgegeben haben. Vielleicht steckt dahinter eine gute Erfahrung, nicht jedem nachzulaufen und nicht jedem gedankenlos zu folgen.

Predigt am Pfingstsonntag im Jahreskreis A

31. Mai 2020

Evangelium: Joh 20,19-23

„Heute schon gelebt?“

Geht es Ihnen nicht auch so?

Der Tag beginnt und man hat das Gefühl, er wäre schon gelaufen. Den Kopf frei zu kriegen, die Gedanken zu ordnen, die Gefühle zu sortieren, das alles kann recht schwer sein. Und: Dabei fließt das Leben vorbei.

Predigt am 7. Ostersonntag im Jahreskreis A

24. Mai 2020

Evangelium: Joh 17,1-11a

„Nicht von der Welt, aber in der Welt.“ So formuliert ein zu Recht berühmtes Wort aus dem Johannes-Evangelium.

Ein wenig Abstand zur Welt kann nicht schaden.

Predigt am 6. Sonntag der Osterzeit A

16./17. Mai 2020

Lesung: 1 Petr 3,15-18

Evangelium: Joh 14,15-21

  • Warum macht ihr das?
  • Was versprecht ihr euch davon?

Die Menschen in der Umgebung der Christen in den kleinasiatischen Provinzen, an die sich der 1. Petrusbrief wendet, sind neugierig geworden. Die Jüngergemeinde macht auf sich aufmerksam durch die Art und Weise, wie ihre Mitglieder miteinander umgehen und wie sie vor allem in der Verfolgungszeit zusammenhalten.

Predigt

zur Wiederaufnahme der Liturgie in unserer Pfarreiengemeinschaft

9./10. Mai 2020

5. Sonntag der Osterzeit

Das war und ist eine „unwirkliche“ Zeit - ich habe zur Zeit kein besseres Wort dafür.

Wer hätte am Anfang des Jahres gedacht, was über uns kommt!

Predigt am 4. Ostersonntag im Jahreskreis A

3. Mai 2020

Evangelium: Joh 10,1-10

Gerne erinnere ich mich an ein Erlebnis mit einer 3. Klasse in meiner ersten Gemeinde in Dettingen: Wir besuchten zusammen freundlichen Bauern. Er hatte eine kleine Herde von Schafen und ich durfte mit den Kindern bei ihm vorbei kommen. Als ich mit den Kindern ankam, standen die Schafe auf der Weide. Der Schäfer stellte sich vor: „Ich bin der gute Hirte meiner Schafe. Ich kümmere mich um sie und sie kennen mich. Ich sorge für Futter und dafür, dass es die Schafe im Stall gemütlich haben. Und: Die Schafe kennen mich!“

Predigt am 3. Ostersonntag im Jahreskreis A

26. April 2020

Evangelium: Lk 24,13-35

„Bist du so fremd in Jerusalem, dass du als einziger nicht weißt, was in diesen Tagen dort geschehen ist?“

Predigt am 2. Ostersonntag im Jahreskreis A

(Weißer Sonntag)

19. April 2020

Evangelium: Joh 20,19-31

Ein Brief an den Heiligen Thomas

Thomas Didymus (Zwilling), bist du vielleicht mein Zwilling? Sind wir Zwillinge im Geist? Du und ich? Bin ich du: ich, in meinem Glauben-Wollen, aber Nicht-glauben-Können? (vgl. Messbuch 2020, S. 389, Butzon & Bercker)

Predigt zum Osterfest

12. April 2020

Evangelium: Mt 28,1-10

In diesen für mich so „unwirklichen“ Tagen bete und feiere ich die Gottesdienste in meiner Gebetsecke, meinem „Hausheiligtum“, wie ich sie nenne. Darin befindet sich eine Ikone des „ΟΩN“, so steht dort auf Griechisch und das bedeutet: „DER DA IST“. Es ist ein Christusbild. Ja, er ist da, das feiern wir an Ostern - auch an diesem Osterfest.

Predigt am Palmsonntag

5. April 2020

Evangelium: Mt 21,1-11

„Ich geh'  mit...“

************************

(vgl. Messbuch 2020, S. 272f - Butzon & Bercker)

„Wer ist das?“

Das Auftreten Jesu in Jerusalem provoziert diese Frage - so schildert es zumindest der Evangelist Matthäus. Jesus provoziert, er fordert heraus: seine Zeitgenossen nicht weniger als die frühen Christen-Gemeinschaften, für die Matthäus Jahrzehnte später geschrieben hat. Und nicht weniger: uns.

­