header

Predigt am Christkönigssonntag

im Jahreskreis A

22. November 2020

Evangelium: Mt 25,32-46

Man kommt aus dem Staunen nicht heraus, schaut man auf das heutige Evangelium. Thema ist das Urteil über die, die in den Himmel kommen und über die, die abgewiesen werden. Was ist denn das Entscheidungskriterium, nach dem der Weltenrichter den Daumen hebt oder senkt?

Heilige Messe am 34. Sonntag im Jahreskreis A

15. November 2020

Evangelium: Mt 25,14-30

Ich geh' mit.

Heftig, was da erzählt wird!

In einer rabbinischen Geschichte heißt es: Als Gott die Welt erschaffen hat, da überschaute er ihre weitere Entwicklung. Er erkannte, wozu die Menschen in ihrer Freiheit fähig sind und was sie anrichten können, und er zögerte: Soll ich das ganze Projekt nicht besser fallen lassen? Schließlich siegte das Vertrauen. Ich wage es. So ist die Welt aus Gottes Vertrauen geboren, sie lebt von seinem Vertrauen.

Predigt am Patroziniumsfest in Streit

32. Sonntag im Jahreskreis A

8. November 2020

Evangelium: Mt 25,1-13

Verpeilt!

„Ich war gestern in der Schule und keiner war da.“ - „Gestern war doch Sonntag!“ - „Das wusste ich nicht!“

Predigt am 30. Sonntag im Jahreskreis A

25. Oktober 2020

Evangelium: Mt 22,34-40

Sonntag der Weltmission, das veranlasst mich zu der Frage: Was ist eigentlich ein Missionar?

Heilige Messe am 29. Sonntag im Jahreskreis A

- Hedwigsmesse -

18. Oktober 2020

Evangelium: Mt 22,15-21

Einen Kaiser haben wir nicht mehr, auch keinen König, dennoch hat das Evangelium, das wir eben gehört haben, mit uns Menschen aus dem 21. Jahrhundert ganz viel zu tun. Ich will es mal so deuten: Es geht um die Verantwortung vor Gott und vor den Menschen.

Predigt am 18. Sonntag im Jahreskreis A

2. August 2020 

Evangelium: Mt 14,13-21

Eigentlich wäre ich in diesen Tagen in Afrika - und zwar im Tschad. Auch wenn ich schon sieben mal im Tschad war, behaupte ich dennoch nicht, die Kirche dort und die Menschen wenn auch nur bruchstückhaft zu kennen. Aber das eine oder andere wage ich dennoch zu sagen.

Predigt am 17. Sonntag im Jahreskreis A

26. Juli 2020

Evangelium: Mt 13,44-52

Glück gehabt! Das kann man wirklich sagen:

  • Da gräbt der Bauer einen Acker um und findet einen Schatz. Klar, dass er alles dran setzt, um den Acker zu kaufen und den Schatz zu besitzen.
  • Oder der Kaufmann, der auf der Suche nach schönen Perlen ist. Für die kostbarste, die ihm je untergekommen ist, gibt er alles dran und kauft sie.

Predigt am 16. Sonntag im Jahreskreis A

19. Juli 2020

Evangelium: Mt 13,24-30

Geduld und ruhige Gelassenheit, diese beiden Worte verbindet der Heilige Augustinus - er lebte im 4. Jahrhundert - mit dem eben gehörten Gleichnis. Ja, mir gefällt das: Geduld und ruhige Gelassenheit. Und warum? Weil Gott selber dafür sorgen wird, dass das Gute Bestand hat.

Predigt zum 15. Sonntag im Jahreskreis A

12. Juli 2020

Evangelium: Mt 13,1-23

Das versteht doch jeder:

Auf einem festen oder geteerten Weg kann kein Same aufgehen. Die Körner werden zertreten oder von den Vögeln aufgefressen. Und wenn der Samen auf felsigen Boden fällt, oder unter die Dörner gerät, dann kann er sich nicht entwickeln und geht ein. Richtig Frucht tragen kann der Samen nur auf gutem Boden. Dann aber geht er auf und trägt reichlich Frucht.

Predigt zum Fest der Frankenapostel

5. Juli 2020

Evangelium: Mt 5,1-12a

Was bin ich froh, dass wir dieses Evangelium haben!

Vor uns liegt eine Weltordnung, die die Ordnung Gottes, nicht die der Menschen ist. Und alle Menschen würden gut daran tun, sich an den Worten Jesu zu orientieren. Er sagt: Es gibt sie, diese Menschen, die selig genannt werden dürfen. Ihnen gehört das Himmelreich.

­