header

Seniorenfasching im Pfarrheim St. Josef in Erlenbach 

 „Erleboch - Helau!“ So schallte es am 19.2.2019 ab 14.11 Uhr durch den voll besetzten Saal des Pfarrheimes St. Josef in Erlenbach, als Senioren aus allen Pfarrgemeinden und Gästen aus der Ursula-Wiegand-Tagesstätte Fasching feierten. Dietmar Andre und Dieter Späth moderierten und Tamara Brachartz brachte mit altbekannten Faschingsliedern auf ihrem Akkordeon alle zum Singen und Schunkeln. Wie immer fanden die Vorführungen der Seniorinnentanzgruppe unter Leitung von Ursula Mehrmann großen Anklang; die vier aufgeführten Tänze begeisterten durch einfühlsamen Interpretation der Musik, einfallsreiche Choreographie und passende Kostüme.

Dazwischen sorgten glänzend vorgetragene Einzelvorträge für Heiterkeit und Frohsinn   Gemma Buhleier berichtete mit kritischen Anmerkungen über ihre Eindrücke bei der letzten Pfarrwallfahrt nach Walldürn. Edeltraud Bohnengel nahm unter dem Titel „Zeitungsschreiber, Zeitungsschreiber, sind die besten Zeitvertreiber“ die heimische Presse aufs Korn und deckte modische und unlogische Zeittendenzen und sprachliche Fehlentwicklungen sowie bewusste oder unabsichtliche Falschmeldungen auf. Pfarrer Karl-Josef Kraus, gebürtiger Lohrer, trug im faschingsgemäßen Dienstgewand heitere Geschichten aus früheren Zeiten vor, wobei er besonders den Gegensatz Mopper (gebürtiger Lohrer) und Schnüdel (Zugezogener) thematisierte. Schließlich strapazierten Rainer Billinger als dauergestresster „Trimm-Dich-Geschädigter“ und Elke Ebert als eigenwillige und uneinsichtige Führerscheinaspirantin noch einmal die Lachmuskeln

Für das leibliche Wohl sorgte das Pfarrheimteam unter Leitung von Maria Kopolt mit Kräppeln, Brezen, Kaffee und anderen Getränken.

­